nothing
  MARKUSBADER INTERIOR.GRAPHICS
  / RÄUME / OBJEKTE / GRAFIK / LICHT /
nothing
nothing  
 
nothing  
Verlauf
Bootleg Objects, Series Science, 2004

Die Series Science folgt der Idee Möbel, die anhand von Ab­bil­dun­gen berühmten Per­sön­lich­kei­ten zu­ge­ord­net werden können, nachzubauen. Beim Hildegard von Bingen Hocker führt diese Aufgabe zu einer neuen Art der Formgewinnung, da es vor 900 Jahren keine Konvention der Zentralperspektive, sondern eine gesellschaftliche Prägung der Bildkomposition gab. Die In­ter­pre­ta­ti­on der ab­ge­bil­de­ten Form tritt damit in den Vordergrund. Revers Design statt Reverse Engineering. Die Series Sience ist parallel zur Series Self von Markus Wolf entstanden.

Alle Hocker wurden erstmals auf dem Tokyo Designers Block 2004 ausgestellt.

Download PDF Bootleg Objects, Series Science (2.6 MB)






© Fotos: Markus Bader
BO Hildegard von Bingen Bild 1
Hildegard von Bingen abgebildet auf einer Miniatur aus dem Rupertsberger Codex.
Verlauf BO Hildegard von Bingen Bild 2
Neuer Hildegard von Bingen Hocker, Material: 25mm Stahlplatten, Gewicht: ca. 20 kg, Airbrush-Lackierung
Verlauf BO Martin Luther Bild 1
Foto vom original Luther-Walwirbel auf der Wartburg in Thüringen
Verlauf BO Martin Luther Bild 2
Neuer Martin Luther Hocker, Material: geschnitztes, naturbelassenes Holz
Verlauf BO Michael Faraday Bild 1
Foto vom Faraday Hocker. Der Hocker hat zur Vermeidung von Stromschlägen Glasfüßen: Faraday‘s magnetic laboratory, Royal Institution of Great Britain, London
Verlauf Verlauf BO Michael Faraday Bild 2
Michael Faraday Hocker, Material: geöltes Holz, gedrechseltes Plexiglass
Verlauf
nothing
nothing
.MARKUSBADER INTERIOR.GRAPHICS / Copyright © Markus Bader-Rampas / Impressum / nach oben
nothing